Ausstattung

Dieses Gerät, ein Audiometer, wie ihn viele Ohrenärzte in ihrer Praxis auch benutzen, ist erforderlich um das Hörprofil zu erstellen und darauf aufbauend individuelle Therapieprogramme zu erstellen. Diesen Hörtest hat Prof. Dr. A. Tomatis speziell für seine Therapie-Methode in Paris entwickelt. Der grosse Unterschied aber besteht in der Tomatis-spezifischen Eichung des Audiometers mit einer stark abweichenden Idealkurve. Nebst den sog. Hörschwellen für Luft - und Knochenleitung wird auch das Diskriminationshören und die Ohrdominanz gemessen. Mit den so gemessenen Parametern werden psycho-soziale Variablen im Hörverhalten interpretierbar.

Das Verhältnis von Hörschwellen-Kurven über den Bereich des vestibulären und cochleären Hörens zueinander und zur Idealkurve sowie auch Tests für die Diskriminationsfähigkeit und die Ohrdominanz werden im grösseren Zusammenhang mit Anamnese und sozial-psychologischen Zusatztests qualitativ gedeutet. Die Diagnosen gehen oft über das rein psychologische hinaus, da Bewegungsapparat, Wirbelsäule und Körperhaltung wie auch in besonderen Ausmass Vagus-Nervirritationen im medizinisch-psychosomatischen Bereich ihren Ausdruck in den Hörparametern widerspiegeln.